Systemische Arbeit

Die systemische Arbeit umfasst unter Anderem

Familienaufstellung, Organisationsaufstellung und Problemaufstellung

Bert Hellinger hat mit seiner Arbeit des Familienstellens die Psychotherapie bereichert. Dieses Verfahren arbeitet lösungsorientiert und ist phänomenologisch wirksam auf einer ultra-feinen subtilen Ebene der Wirklichkeit.

Seit den späten 1970er Jahren entwickelte er, unter Abwandlung von Methoden der systemischen Familientherapie, mit seiner Form der Familienaufstellung eine Gruppenarbeit als eine Art Methode zur Lebenshilfe. Inspiriert wurde er u. a. durch die familientherapeutische Arbeit von Virginia Satir, die in den 1960er Jahren mit Familienaufstellungen auf sich aufmerksam gemacht hatte. Virginia Satir warf damals schon die Frage nach den Folgen des Eingebundenseins eines Menschen in die Reihe der Generationen der Sippe auf, allerdings ging es in ihrer „Familienrekonstruktion“ vor allem um die Loslösung des Menschen von seiner Ursprungsfamilie, also die Entflechtung der Abhängigkeit von der Sippe und die Loslösung von negativen Einflüssen aus der Sippe.

MEHR…