Monatsarchiv Februar 2017

VonPeter W.

Taumonat

Monatsbeitrag Februar  2017

Fasten

Von Peter W. Köhne

Reinigung

Der Monatsname Februar kommt vom lateinischen Verb februare, was reinigen, sühnen bedeutet. Das ergibt auch rein weltlich gesehen einen Sinn, wenn wir bedenken, dass sich über die Weihnachtsfeiertage, den Jahreswechsel und die Karnevalszeit einiges angesammelt hat. Nicht umsonst heißt Karneval auch Fastnacht, denn ab Aschermittwoch beginnt im christlichen Umfeld die Fastenzeit bis Ostern.

Hochaktuell wird immer mehr das Intervallfasten, das sich als sehr effektiv erwiesen hat, um den Körper zu reinigen und zu entgiften, den Stoffwechsel zu aktivieren und auch angesetzte Pfunde zu verlieren. Hierbei gibt es mehrere Möglichkeiten zum Beispiel das 16/8 Fasten, bei dem 16 Stunden nichts gegessen wird und Mahlzeiten auf die restlichen 8 Stunden verlegt werden. Eine andere Form ist das 2/5 Fasten, bei dem an 2 Tagen in der Woche nichts und 5 Tage normal gegessen wird. Es gibt noch weitere Möglichkeiten. Gut ist es in jedem Fall, wenigstens regelmäßig zu fasten. Ich nutze z. B. das Freitagsfasten, bei dem ich 24 Stunden nichts esse. Es gibt genügend Literatur zu diesem Thema.

Partnerschaft

Schauen wir uns wieder das Bagua aus dem Feng Shui mit seinen 9 Lebensbereichen an. Zum 2. Monat des Jahres, Februar, den Bereich 2. Er bezieht sich auf die Partnerschaft. Hierbei handelt es sich nicht nur um den Lebenspartner, es können auch Geschäftspartner, Arbeitskollegen, Nachbarn oder entsprechende Personen aus dem Freundeskreis sein. Es geht im weiteren Sinne um die Beziehung mit anderen Menschen. Dabei können immer wieder Spannungen entstehen, die sich meistens bei einem Gespräch klären lassen, wenn beide Seiten dazu bereit sind.

Was oft allerdings nicht ernst genommen wird, sind die vielen Kleinigkeiten. Vielleicht sind sie zu klein, um darüber zu reden. Aber genau das ist der Fehler, denn ich habe immer wieder festgestellt, dass sich diese Kleinigkeiten anhäufen, ohne dass es bewusst wird, aber dann letztendlich zermürben und den Ausschlag geben, dass es früher oder später zu einer Trennung kommt. In den Erläuterungen zu unserem IFAR-Leitbild steht der Satz „Störungen haben Vorrang“. Auch die Kleinigkeiten sind Störungen und sollten daher sofort angesprochen werden. Das sagt auch die 2. Regel für diesen Monat.

Wir wollen dabei helfen, wichtige Aspekte im täglichen Leben aufzuzeigen, indem wir für jeden Monat einen neuen Vorsatz anbieten. Neun Vorsätze des Kendo-Meisters Miyamoto Musashi stellen wir in den nächsten Beiträgen vor. Für den Monat Februar hier die 2. Regel:

Vernachlässige nie deine Aufmerksamkeit auch gegenüber den kleinsten Dingen

Ideal zur Meditation geeignet, um die Tiefe dieser Regel zu erkennen und in den eigenen Alltag zu integrieren!

Alle verfügbaren Beiträge (2017-2020) in der Gesamtübersicht.